Medienmitteilungen

Es ist verständlich, wenn man sich heute enerviert über die Vorkommnisse an den Finanzmärkten dieser Welt. Es ist zuzustimmen, dass sehr hohe Löhne unberechtigt sind, wenn enorme Verluste eingefahren werden. Und es ist ärgerlich, wenn eine Krise im Finanzsystem die eigentlich gesunde Realwirtschaft beeinträchtigt. Eines sollte man allerdings nicht übersehen: Die Finanzmarktkrise ist zwar aussergewöhnlich, das Entstehen dieser Krise lässt sich aber erklären. Und dies sollte als Grundlage dienen, wenn man über Massnahmen in der Zukunft diskutieren will. Da nützen populistische Schlagwörter (UBS in Konkurs fallen lassen, Schuld beim „neoliberalen“ System und dergleichen mehr) wenig. Sie sind derart falsch, dass man mit Bestimmtheit in eine nachhaltige Krise schlitterte, wollte man auf sie bauen.

Weiterlesen

Es ist verständlich, wenn man sich heute enerviert über die Vorkommnisse an den Finanzmärkten dieser Welt. Es ist zuzustimmen, dass sehr hohe Löhne unberechtigt sind, wenn enorme Verluste eingefahren werden. Und es ist ärgerlich, wenn eine Krise im Finanzsystem die eigentlich gesunde Realwirtschaft beeinträchtigt. Eines sollte man allerdings nicht übersehen: Die Finanzmarktkrise ist zwar aussergewöhnlich, das Entstehen dieser Krise lässt sich aber erklären. Und dies sollte als Grundlage dienen, wenn man über Massnahmen in der Zukunft diskutieren will. Da nützen populistische Schlagwörter (UBS in Konkurs fallen lassen, Schuld beim „neoliberalen“ System und dergleichen mehr) wenig. Sie sind derart falsch, dass man mit Bestimmtheit in eine nachhaltige Krise schlitterte, wollte man auf sie bauen.

Weiterlesen

Der Vorstand der FDP des Seebezirks spricht sich für den Gesundheitsartikel aus. Demgegenüber lehnt er die sogenannte „Maulkorb“-Initiative und die Einbürgerungs-Initiative ab. Auf kantonaler Ebene begrüsst die FDP See den Kredit zur Sanierung des Gambach-Kollegiums und stimmt dem Einbürgerungsgesetz zu.

Weiterlesen

Die Präsidenten der Parteien im Seebezirk haben mit Genugtuung Kenntnis genommen vom Entscheid des Staatsrates, die Akutpflege Innere Medizin und den Notfalldienst am Spital in Meyriez zu belassen. Auch wenn die Chirurgie definitiv entfällt und der Bestand an Akutpflege-Betten reduziert wird, hat der Staatsrat doch erkannt, welch wichtige Rolle das Seebezirks-Spital im Verbund des Spitalnetzes Freiburg spielt. Die neue Spitalplanung ist deshalb als positives Zeichen an die Seebezirks-Bevölkerung zu werten.

Weiterlesen

Am 8. Februar 2009 wird der Freiburger Souverän über eine Initiative mit dem verführerischen Titel „Gerechte Steuerrückerstattung für alle“ abstimmen können. Versüsst mit einem „Bonus“ für Kinder soll jede steuerpflichtige Person im Kanton Freiburg einen gleich hohen Betrag aus einem allfälligen Überschuss der laufenden Rechnung des Kantons erhalten.

Weiterlesen